Einsteiger - | run1.net | Running! | Laufen! |

| run1.net | Laufen! Running! |
Alles Rund um das Laufen und frische Luft schnappen!
run1.net
Direkt zum Seiteninhalt
Laufen für Einsteiger!

Viele Menschen entscheiden sich aus den unterschiedlichsten Gründen für das Laufen. Die Gründe sind sehr vielseitig. Durch das Laufen wirst du fit und aktiv, die Laufeinheiten fördern die Verbrennung von Kalorien und Fett. Für die meisten Läufer ist laufen aber einfach entspannend und macht Spass.

Es ist eine sehr gute Entscheidung von dir laufen zu gehen. Ich bin der Meinung, dass es keine perfekten Einstieg für das Laufen gibt, aber es gibt einige Punkte die als Einsteiger beachtet werden sollten und den Einsteig erleichtern.

1. Warm-Up!

Vor dem Laufen soltlest du dich unbedingt aufwären. Eine Kombination aus statischen und dynamischen Aufwärmübungen ist sinnvoll. Für die Aufwärmphase solltest du dir zehn bis fünfzehn Minuten Zeit nehmen. Weitere Gründe für ein Warm-Up findest du im Beitrag "Warm-Up!".

2. Nicht zu schnell los laufen!

Viele Einsteiger machen den Fehler viel zu schnell los zu laufen. Du solltest anfangs besser langsam starten und dir ein bestimmtes Ziel setzen. Ansonsten bist du schnell außer Atmen, kriegst vielleicht einen Seitenstich und verlierst dann viel zu schnell die Motivation. Als Anfänger gilt: "Langsamer ist besser!"

3. Zur schlechten Uhrzeit laufen

Vor dem Schlafengehen schnell noch eine intensive Jogging-Runde drehen kann zu Schlafstörungen führen, weil der Stoffwechsel so noch einmal auf Touren kommt. Zwischen dem Training und dem Zubettgehen sollten deshalb mindestens 2 Stunden liegen. Experten raten, morgens zu laufen oder eine Runde in der Mittagspause zu drehen.


4. Zum Schluss noch mal richtig Gas geben

Der Sprint als krönender Trainings-Abschluss ist bei vielen Joggern beliebt. Er ist aber kontraproduktiv, wenn man beim Laufen etwas für die Gesundheit tun will. Der Endspurt ist für den Körper ein echter Kraftakt, die Muskeln sind schon müde und das Zusammenspiel der Fasern läuft nicht mehr optimal, so dass Verletzungsgefahr droht. Langsames Laufen oder schnelles Gehen am Ende des Trainings fährt den Puls hingegend schonend runter. Zum Abschluss am besten locker Auslaufen und Dehnübungen machen.

Autor: Michael Pavleski
HOMEPAGE

Meine Homepage zum Thema laufen, joggen und rennen.
Es geht darum sportlich aktiv zu sein, fit zu bleiben und dabei Spass zu haben.
ABOUT

Ich bin Michael und in meiner Freizeit bin ich gerne sportlich aktiv. In meinem Blog teile ich meine Erfahrungen und Tipps zu meiner Lieblingssportart dem Laufen. Viel Spass beim erkunden der Seite!
Zurück zum Seiteninhalt