Blog - | run1.net | Running! | Laufen! |

| run1.net | Laufen! Running! |
Alles Rund um das Laufen und frische Luft schnappen!
run1.net
Direkt zum Seiteninhalt

Cool-Down nach dem Laufen

| run1.net | Running! | Laufen! |
Veröffentlicht von Michael Pavleski in Cool-Down · 16 Mai 2021
Tags: ;;down>;;;run>;;;

Cool-Down! Nach dem Laufen ist ein "Cool-Down" zu empfehlen.

Nach deinem abgeschlossenem Lauf ist eine "Cool-Down" Phase sinnvoll. Viele Läufer beginnen den Fehler sich kurze Zeit nach Ihrem Trainingslauf zu duschen und einfach mit ihrem weiteren Tagesablauf fortzufahren. In folgendem Artikel wird zusammengefasst was genau ein "Cool-Down" ist und welche Aktivitäten im Rahmen eines "Cool-Downs" durchgeführt werden sollten.

Was ist eigentlich ein Cool-Down?

Der "Cool-Down" ist das Gegenstück zum "Warm-Up" und beide Trainingsphasen sind genau so wichtig wie der Trainingslauf. Der "Cool-Down" beinhaltet alle Übungen nach einem Traingslauf, welche zur Entspannung deiner Muskulatur und der Abkühlung  dienen sowie die Regeneration deines Körpers fördern.

Nach dem Lauf solltest du dir die Zeit für einen "Cool-Down" nehmen. Der "Cool-Down" beinhaltet das langsame Auslaufen, wie z. B. durch einen gemütlichen Lauf oder das Spazierengehen sowie Dehnübungen. Auf keinen Fall solltest du nach deinem Traingslauf abrupbt mit deinen sportlichen Aktivitäten aufhören.

Zum "Cool-Downs" gehören neben dem langsamen Auslaufen die Dehnübungen. Die richtige Ausführung der Dehnübungen ist wichtiger als zahlreiche Übungen durchzuführen. Die Dehnübungen sollten sich auf deine Beine, deine Arme und deinen Rücken beziehen. Du solltest dir mindestens fünf bis zehn Minuten zeit für die Dehnübungen nehmen.

"Cool-Down-Effekte" bzw. Vorteile des "Cool-Downs"

  • Durch den "Cool-Down" wird deine Herzfrequenz und dein Blutdruck langsam gesenkt sowie deine Körpertemperatur reduziert. Dadurch erreichst du einen behutsamen Übergang in den Ruhezustand deines Körpers.
  • Außerdem wird durch den "Cool-Down" das Risiko von Muskelkrämpfen und Steifigkeit reduziert. Die Milchsäure (das sog. Laktat), welche Muskelkrämpfe verursacht, wird nämlich durch den "Cool-Down-Effekt" besser abtransportiert.

Nach dem "Cool-Down" ist es wichtig wieder Flüssigkeit und Kohlenhydrate aufzunehmen, welche durch die Trainigseinheit verloren wurden.

Autor: Michael Pavleski
Photo: Natalia Vogel




HOMEPAGE

Meine Homepage zum Thema laufen, joggen und rennen.
Es geht darum sportlich aktiv zu sein, fit zu bleiben und dabei Spass zu haben.
ABOUT

Ich bin Michael und in meiner Freizeit bin ich gerne sportlich aktiv. In meinem Blog teile ich meine Erfahrungen und Tipps zu meiner Lieblingssportart dem Laufen. Viel Spass beim erkunden der Seite!
Zurück zum Seiteninhalt